Donnerstag, 28. November 2013

Zwei ruhige Tage

Gestern habe ich meine Blutwerte abgeholt. Die Leukos waren bei 4,1 Tausend und die Thromozyten sind schon wieder runter gegangen. Lagen bei 110 Tausend. Lässte Woche waren sie noch bei 126 Tausend. Aber egal, ich mache mir jetzt nicht Kopf darum, sonst mache ich mich nur verrückt. Solange sie nicht unter 30 Tausend gehen, ist alles noch Okey.

Nach dem ich meine Blutwerte abgeholt hatte, bin ich mit Honey zum Jim gefahren. Es war mal wieder putzen angesagt. Ich habe erst Birka und dann Jim sauber gemacht. Naja und anschließend habe ich die beiden wieder auf die matschige Wiese gelassen. Und das Erste was die beiden taten, sie wälzten sich und zwar beide gemeinsam. Na toll, alles wieder für die Katz. Aber hey, egal es sind und bleiben Pferde, die sollen sich ja auch wohlfühlen. Ich bin dann wieder nach Hause gefahren. Honey war so dreckig das sie direkt wieder in die Dusche durfte.
 Vor dem Duschen ... Gequälter Blick.



  Nach dem Duschen ... Fröhlicher Blick

Sie geht ja wirklich freiwillig in die Dusche, wenn sie dreckig ist. Sie mag es selber nicht, den ganzen Schmutz an ihr. Bin ganz froh darüber das Honey so ist. Nach dem Duschen fühlt sie sich wie neu geboren. Und sie weis, das sie danach immer eine kleine Belohnung bekommt. Allerdings zur Zeit nur ihr Diätfutter, da Honey ja am Abnehmen ist.

Am Nachmittag habe ich dann meine Tabletten neu gefüllt für drei Wochen. Mein Sport Programm hatte ich ja schon am morgen absolviert. Mein Mann kam schon um 15:45 Uhr nach Hause. Somit konnten wir noch mal eben nach Selm fahren um drei Hosen bei der Änderungsschneiderei kürzen zu lassen. Das ging recht fix. Auf dem Rückweg lies mich mein Mann oben im Dorf aussteigen, so konnte ich mit Honey noch ne runde durch den Schlosspark spazieren gehen.

Gegen 17:30 Uhr habe ich das Abendessen gekocht. Hähnchen Geschnetzeltes mit Reis und Erbsen und Möhren. War sehr lecker.

Dann habe ich noch einige neue Sachen erfahren, bezüglich dem essen nach TX. Also 1 Jahr nach Tx darf man wieder: Rohen Schinken aus der Packung essen, Salami, Knackwurst, Kaviar aus dem Glas, Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Kirschen, Döner nur komplett erhitzt (also alles einfach mal in die Mikrowelle geben), Bienenstich nur selbst gemacht, Eis aus der Eisdiele mit Vorsicht! Frische Kräuter und Gewürze sind auch wieder erlaubt. Aber tabu bleiben immer noch die Weintrauben. Und seit neusten Erkenntnissen sollen wir auf Camembert, Mozzarella und Feta verzichten.

Das sind doch mal tolle Aussichten. Da freu ich mich sehr drüber!

Am Abend habe ich noch mit Dennis telefoniert. Auch ein CF Freund, der dieses Jahr transplantiert wurde. Ihm geht es super!

Heute Morgen bin ich dann um 8 Uhr aufgestanden, habe mich fertiggemacht und bin mit Honey zum Bäcker gelaufen. Wieder zurückhabe ich gefrühstückt, dann mein Laufband gequält und meine Hanteln missbraucht. Danach habe ich das Badezimmer und die Küche geputzt und zum Schluss noch die Wohnung gesaugt.

Gegen 12:15 Uhr bin ich schnell Einkaufen gefahren, eben zum Aldi und zu Edeka. Ich brauchte noch ein paar Kleinigkeiten. Wieder zurück von Einkaufen, bin ich mit Honey noch ne runde Spazieren gegangen und habe dabei mir Doreen telefoniert.

Dann gab es erst mal mittagsessen.

Den Nachmittag habe ich damit verbracht, Weihnachtskarten zu schreiben und alles schon mal für Nikolaus fertigzumachen. Die Tüten für die Kids.

Den restlichen Tag werde ich gemütlich mit meinem Mann verbringen, wenn er gleich zu Hause ist. Dann gibt es essen und anschließend ne schöne heiße Badewanne.

Das Wochenende steht ja auch vor der Tür und das heißt für mich früh ausstehen. Den ab morgen Abend ist mein VHS Kurs Photoshop wieder dran. Der geht dann Samstag und Sonntag von 9-18 Uhr jeweils weiter. So langsam freue ich mich auch darauf!

Wünsche euch noch einen schönen Abend!!



19 Uhr Beten für Manni Schoos

Ich bitte euch, heute um 19 Uhr für Manni Schoos zu beten!!! Er ist einer von uns, ein Transplantierter Mukoviszidose Patient. Ich kenne ihn leider nicht persönlich nur von Facebook. Er ist sehr Aktiv im Sammeln von Spenden für die Russlandkinder die auch an Mukoviszidose leiden. Diese Aktion ist einfach toll. Nun liegt Manni seit über 4 Wochen im Krankenhaus, weil er sich einen schlimmen Virus eingefangen hat. Im geht es sehr schlecht, wie seine Freundin Tanja täglich bei Facebook berichtet. Und sie uns somit immer auf dem Laufenden hält. Mal abgesehen davon das sie auch an Mukoviszidose leidet und momentan ihrem Körper eine Menge abverlangt um einfach bei Manni zu sein. Sie stellt sich und ihre Bedürfnisse und ihre Gesundheit zur Zeit hinten an. Meinen tiefsten Respekt hat sie dafür. Ich weiß, wovon ich da rede. Habe das alles ja selber auch schon mal durch gemacht. Bei mir zog sich die Geschichte aber knapp 2 Jahre.

Nicht desto trotz, Manni braucht jetzt ein Wunder, damit er überlebt! Ansonsten sind seine Tage gezählt. Aber da er ein Muko ist, ist er auch ein Kämpfer!! Wenn wir ihm alle nur das beste Wünschen und für ihn beten und fest dran glauben, dann passiert hoffentlich noch dieses Wunder! Manni darf uns nicht Verlassen!! Er ist einer von uns!

Außerdem sind in diesem Jahr schon zu viele von uns Mukos gegangen. Irgendwann reicht es auch!
 
Lasst uns zusammen halten, dann wird auch er es schaffen. Er wird aus unseren Gedanken Kräften profiertieren. Da bin ich mir sicher.

Dienstag, 26. November 2013

Der Winter naht....

Was ein toller morgen heute früh. Da ich mal wieder zum Blut abnehmen musste, war meine Nacht um 6:30 Uhr zu ende. Ich war aber ausgeschlafen, da ich gestern Abend um halb elf schon im Bett lag. Ich habe mich also wie immer schnell fertig gemacht. Nach dem ich angezogen war, bin ich mit Honey eben runter zum Pinkeln. Es war Schweine kalt draußen. Hatte schön gefroren. Somit entschloss ich mich Honey zu Hause zu lassen und schnell zu Fuß zum Arzt zu gehen. Damit ersparte ich mir das Eiskratzen am Auto. Beim schnellen gehen, wird einem ja auch warm unterwegs. Als ich beim Arzt ankam, kam auch gerade mein Arzt mit dem Auto an. Er schloss mir die Tür auf, ich ging direkt durch in mein Zimmer und wartete noch 5 Minuten bis er kam. Um 7:40 Uhr war ich auch schon auf dem Rückweg. Kurz noch beim Bäcker vorbei, bin heute fremd gegangen, weil anderer Bäcker. Dann ging es direkt nach Hause. Honey freute sich wie immer. Ich ging noch mal eben mit ihr runter zum Pinkeln. Wie oben war es Zeit meine Tabletten zu nehmen. Anschließend habe ich die Spülmaschine ausgeräumt mich dann umgezogen um Sport zu machen. Noch vor dem Frühstück habe ich mein Laufband 45 Minuten gequält und danach noch die Muskeln bespielt. Dann konnte ich endlich frühstücken. Das tat ich relativ schnell, den ich wollte unbedingt raus zum Fotos machen. 
Ich zog mir meine normalen Klamotten wieder an, schnappte mir Herrn Nikon und Honey und fuhr los Richtung Münster. Um 12 Uhr war ich mit Papa im Road House verabredet. Auf dem weg dahin bin ich öfters angehalten um schöne Bilder zu machen. 






Die Schleuse in Münster der Umbau

Alte Schleuse in Münster Kammer 1

Neues Schleusen Tor Kammer 2

Sogar die Schleuse in Münster habe ich mir nach langer Zeit mal wieder angeschaut. Die sind seit Jahren dabei, die Schleuse zu erweitern und um zubauen. Ist schon beeindruckend was sie alles gemacht haben. Das neue Schleusen Tor hat mich voll angezogen, schon alleine wegen der tollen Farben. 

Nach dem die Bilder im Kasten waren, bin ich weiter zum Road House gefahren. Mein Papa war kurze zeit später auch da. Wir haben das Mittagsmenü gegessen. Hähnchenbrust im Backmantel mit Reis und Tomaten Soße. Sehr lecker wie immer. Gegen 13:30 Uhr bin ich dann wieder nach Hause gefahren. Daheim angekommen bin ich mit Honey noch ne runde rausgegangen. Naja ich habe es versucht. Sie wollte nur nicht wirklich laufen, da sie meine Vermieter gehört hat. Und wenn sie die hört dann ist kein halten mehr. Sie freut sich immer die zu sehen, weil sie bei ihnen immer ein leckerchen bekommt. Also bekam Honey ihr leckerchen und blieb noch auf ein paar Plätzchen bei ihnen sitzen zum quatschen. 
Gegen 16 Uhr bin ich dann wieder hoch gegangen. Hab dann ein bisschen meine Zettel Wirtschaft in die Ordner einsortiert. 
Gleich kommt mein Mann nach Hause, dann gibt es Abendessen. Heute Abend werde ich noch zwei Fotobücher gestalten für meinen Papa. Ansonsten werde ich nix mehr tun. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

Sonntag, 24. November 2013

Körperwelten - der Zyklus des Lebens

Gestern war Honey ja nicht zu Hause, also konnte ich mir morgens mal ein bisschen mehr Zeit lassen um mich fertig zu machen. Ich habe, nachdem ich meine Tabletten genommen hatte, die Wohnung gesaugt. Hab mich dann in aller Ruhe im Bad fertig gemacht. Irgendwie war ich mit meinen Haaren nicht mehr ganz zufrieden. Habe mir den Rasierapparat geschnappt und dann versucht mir meine Frisur wieder zu richten. Aber irgendwie wollte es nicht so klappen wie ich es vor hatte. Also habe ich kurz entschlossen einfach alles auf 5 mm ab rasiert. Der Vorteil ist ja, dass dank Sandimmun die Haare innerhalb kurzer Zeit wieder nachwachsen. Da bin ich dann ja stumpf und mache das einfach. 
Als ich endlich fertig war im Bad bin ich los gefahren zum Bäcker. Danach bin ich noch ins Dorf gefahren um ein paar Karten für den Comedian und Kabarettisten "Günna" aus Dortmund zu kaufen. Der kommt im Februar zu uns nach Nordkirchen. Wieder daheim habe ich gemütlich gefrühstückt. Um halb elf habe ich das Laufband mal wieder gequält und anschließend noch meine Muskeln trainiert. Danach hatte ich noch ein bisschen Zeit um mich zurecht zu machen. Den um halb eins wurde ich von Freunden abgeholt. Wir fuhren zusammen nach Bochum. Da haben wir uns dann mit meinem Mann getroffen und sind gemeinsam zu Körperwelten gegangen. Erst mal bekam ich einen Schock, was für eine lange Schlange da stand. 

 Zum Glück konnten wir an der Schlange direkt dran vorbei gehen, dank Schwerbehindertenausweiß. Drinnen war wieder eine Schlange aber die war nur ein fünftel davon, was noch draußen stand. Wir hatten 10 Minuten später unsere Eintrittkarten in der Hand. Ich musste 15 € ermäßigt zahlen, mein Mann kam als Begleitperson umsonst rein. Der normale Preis ist 18 € pro Erwachsener. Finde ich schon echt viel. 
Es fing an mit der Entstehung des Lebens. Also vom Fötus zum Baby. Von 4 Tagen bis zur Geburt. Die Babys sahen aus wie modellierte Puppen. Ich konnte mir nur schwer vorstellen das dass wirklich mal Lebewesen waren. Man sah sämtliche Organe. Lunge, Leber, Niere, Herz, Milz, Bauchspeicheldrüse, Dünn- und Dickdarm. Einige Erkrankungen der einzelnen Organe. Dann die Extremitäten. Die Knochen, das Gehirn. Gesund und Alzheimer. In Scheiben geschnitten und ganz. Verschiedene Menschenkörper in verschieden Positionen. Mal nur die Muskeln, mal die Nerven, mal die Arterien. So wirklich abgeschreckt hat mich da nix. Im Gegenteil, wenn ich mir die Muskeln so ansah da bekam ich richtig Kohldampf auf rohen Schinken. Ich weiß das ist jetzt ekelig aber so war es. Ein Pärchen wurde beim Geschlechtsverkehr ausgestellt. Die Pokerrunde war sehr lustig anzuschauen. Vorallem wenn man sich die Plastischen Menschen länger angeschaut hat, merkte man das sich die Hände bewegten. Was aber nur deswegen war, weil sie durch die Vibrationen erschüttert wurden.
Leider durfte man da keine Fotos machen, noch nicht mal mit dem Handy. Es waren ständig Leute unterwegs, die einen kontrolliert haben. Somit kann ich euch keine Bilder davon zeigen. Ich habe mir aber am Ende noch 6 Postkarten gekauft, die kann ich euch zeigen. 
Das Rentier... coole Weihnachtskarte...

Der Muskelbepackte Gorilla

Der Rote Hase

Elefant von Oben in Scheiben geschnitten

Eine Kuh

Gepard in Scheiben geschnitten
Insgesamt war es sehr voll da. Hatten wohl alle den gleichen Gedanken, am Samstag dahin zu gehen. Nach einer Stunde waren wir da schon wieder raus. Etwas enttäuscht war ich das es nur so wenig war. Hätte gedacht das man auch die noch die missgebildeten Baby sieht. Das wurde mal in Oberhausen vor ein paar Jahren noch gezeigt. Aber man kann nicht alles haben. 

Danach sind wir noch in Bochum auf den Weihnachtsmarkt gegangen. Erst mal was essen. Lecker ne Portion Chinesche Nudel und danach noch ein Brot mit Creme fràiche, Schinken und Zwiebeln drauf. Da es sehr kalt war, haben wir einen Abstecher nach C & A gemacht. Da konnten wir uns ein bisschen aufwärmen. Auf dem halben Rückweg sind wir noch einen Kaffee trinken gegangen. 

Da habe ich mir dann auch noch mal einen Käsekuchen und eine Waffel mit heißen Kirschen gegessen. Von da aus haben wir uns auf den Weg nach Hause gemacht. Wieder daheim hatten wir ne Stunde Zeit uns auszuruhen, dann gingen wir auch schon wieder los. Wir haben uns um 20 Uhr hier im Dorf mit den Hasen, mit denen wir auch in Bochum waren, noch zum essen verabredet. 
Da habe ich mir dann Edelgulasch vom Reh in Burgundersoße mit Schupfnudel und Apfelrotkohl bestellt. Vorab natürlich noch eine Tomatensuppe. Ich gebe zu danach war ich echt mal satt. Gegen kurz nach 22 Uhr waren wir wieder daheim. Einfach ab auf die Couch und nix mehr tun. Ok um 00:00 Uhr habe ich noch ein Croissant gegessen. Aber da hatte ich auch schon wieder Hunger. 

Dann haben wir uns ins Bett gelegt und bis heute morgen um 11 Uhr ausgeschlafen. Mit einer Unterbrechung um 8 Uhr zum Tabletten nehmen. 
Gegen 12 Uhr haben wir gemütlich zusammen gefrühstückt. Dann noch einen Film geschaut und dann musste ich mich aufraffen um Honey abzuholen. So bin ich um halb zwei nach Münster gefahren zu meiner Mama, habe Honey eingepackt und bin wieder zurück gefahren. Wir waren kaum zu Hause, da wollte Honey noch ne Runde spazieren gehen. Das tat ich dann auch und jetzt ist sie glücklich am schlafen. Nun werden wir uns was zu essen bestellen, dann noch in die Badewanne gehen und den Abend gemütlich auslaufen lassen. Ich werde aber heute Abend noch das Laufband quälen, wenn ich aus der Badewanne komme. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend. 

Freitag, 22. November 2013

Wochenende steht vor der Tür

Gestern war irgendwie nicht mein Tag. Ich bin schon müde aufgestanden und blieb es den ganzen Tag. Mit mühe machte ich mich fertig, um dann mit Honey zum Bäcker zu gehen. Unterwegs hätte ich so einschlafen können. Wieder daheim habe ich eben was gegessen und mich dann einfach stumpf auf die Couch geleget. Ich bin prompt eingeschlafen. Nach 2 1/2 Stunden wurde ich wieder wach. Jetzt ging es mir noch mieser. Honey hat die ganze zeit mit mir auf der Couch gelegen. Weil ich einfach nicht wirklich in die Pötte kam, habe ich mir mal ein paar Tropfen Novalgin gegönnt. Nach einer halben Stunde war ich endlich wieder fit. Nun konnte ich die Wohnung durch saugen. Dann kam der Postmann und brachte mir mein Packet. Meine Fotobücher. Ich habe von dem Wochenende in Bad Fallingbostel ein Fotobuch erstellt und das gleich 3 x bestellt. Den ich wollte Doreen und Sascha eine Freude machen und es ihnen als Erinnerung schenken. Ich packte die Fotobücher jeweils separat und eine CD mit Bildern in Packet Papier ein. Diese umwickelte ich so viel mit Klebeband, das sie anschließend aussahen wie eine Bombe. Dann zog ich mir meine Jacke an und ging mit Honey zur Post. Nun waren die beiden packte zu denen unterwegs. Doreen machte ich die ganze zeit per Whats App verrückt und neugierig auf meine Überraschung. Aber leider musste sie sich gedulden und ich musste mir auf die Zunge beißen das ich Nix sage. Das war auch nicht einfach.

Ich bin Honey noch eine Runde Spazieren gegangen, nach dem ich bei der Post war. Wieder daheim habe ich das Badezimmer geputzt, weil ja Wannentag war. Danach habe ich 45 Minuten das Laufband gequält und anschließend noch die Hanteln.

Nach dem ich mit meinem Sportprogramm durch war, habe ich das Abendessen zubereitet. Um 19:30 Uhr gab es dann essen. Mein Mann war auch gerade eben erst angekommen. Timing ist alles. Nach dem Essen ging es dann gemütlich in die Badewanne. Anschließend habe ich für Silvester nach einem Hotel in Köln gesucht. Und bin fündig geworden. Somit werden mein Mann und ich Silvester in Köln am Rhein verbringen. Freu mich jetzt schon auf die tollen Fotos.

Heute Morgen ging es mir deutlich besser als gestern. Ich war wieder fit. Somit konnte ich mich wie gewohnt fertigmachen und zum Bäcker gehen. Nach dem Frühstücken bin ich direkt aufs Laufband gegangen. Noch während ich auf dem Laufband stand, rief mich meine Schwester an. Mit ihr zusammen habe ich dann noch mein Hantel Training gemacht. Ich packte dann das Hundefutter für Honey Portions gerecht ab und fuhr los zu meiner Mama.

Vorher traf ich mich aber noch mit meiner Schwester beim Großmarkt. Ich brachte dringend wieder Nachschub von Haribo. Meine Schwester hatte einen kleinen Welpen dabei, 12 Wochen alt. Wir sind zusammen mit Honey und dem Welpen spazieren gegangen. Honey fand den Welpen nicht so pralle. 

Honey und Milla


Aber eine kleine süße Maus war sie schon. Ich fuhr dann weiter zu Mama. Mit meiner Mama bin ich dann noch Einkaufen gefahren. Eben zum Edeka, dann zum Kik und noch rüber in den Aldi. Während Mama bei Aldi war, habe ich mit Doreen telefoniert.

Sie hat endlich mein Paket bekommen und war jetzt nur am Weinen. Vor Freude. Ihr gefiel das Fotobuch sehr gut. Und ich war so glücklich das mir die Überraschung so gut gelungen ist. Am Abend hat sich Sascha auch noch mal dafür bedankt. Ich wäre verrückt, sagte er. In gewisser Weise stimmt das auch!!

Ich brachte meine Mama wieder nach Hause und fuhr dann alleine zurück zu mir. Honey bleibt bis Sonntag bei Mama, den bin morgen in Bochum bei Körperwelten.

Ich habe die zeit genutzt um an meinem Buch weiter zu schreiben, bis mein Mann nach Hause kommt. Zwischen durch habe ich noch mit einer Frau vom Fernsehen telefoniert. Sie wollen eine Sendung machen, in der transplantierte mit den Angehörigen der Spender zusammen geführt werden. Ich glaube das ist nicht wirklich das was ich will. So eine Sendung lief schon mal in den Niederlanden.

Ihr könnt euch gerne mal das Video dazu anschauen, klickt einfach diesen Link an.



Aber Vorsicht, das ist ganz schon emotional. Nicht für jeden geeignet.



Ich werde mit der Frau am Montag wieder telefonieren. Ich werde mir bis dahin Gedanken dazu machen, aber ich denke das ich das so nicht will. Ich möchte über Organspende lieber anders Aufklären.



Den restlichen Abend habe ich Nix mehr gemacht. Nur noch eben was gegessen und noch ein bisschen an meinem Buch weiter geschrieben. Und da werde ich jetzt auch weiter machen ...

Mittwoch, 20. November 2013

20 Monate Transplantiert

Wow... heute ist ein besondere Tag. Am 20.03.2012 wurde ich Lungentransplantiert und heute am 20.11.13 bin ich schon 20 Monate Transplantiert. Die Zeit die rennt, da frage ich mich manchmal wo sie nur geblieben ist. Und wenn ich dann mal so nachdenke, was ich in der Zeit schon alles erleben durfte. Wow kann ich da nur wieder sagen. Ich habe so viel gemacht, habe viele kurz Reisen unternommen, haben sämtliche Halden im Ruhrgebiet bestiegen. Habe viele Zoos besucht. War zwei mal in Fallingbostel um meine Freunde die auch alle Transplantiert sind zu besuchen. Ich hatten einen tollen Urlaub in Dänemark mit meiner Schwester zusammen. Ich durfte mit Herzenswünsche nach Berlin fahren. Mit meinem Mann war ich am Edersee, in Husum, in Aschaffenburg, in Frankfurt. Wir sind mit einem Schiff über den Rhein gefahren. Diese ganzen Erlebnisse hätte ich vor der TX nicht mehr erleben können. Dafür ging es mir schon zu schlecht. Aber heute sind all diese Dinge möglich und das ist Wundervoll. Ein so tolles Geschenk was man mit Geld nicht bezahlen kann. Meine neue Lunge und ich sind ein richtiges Team zusammen und das schon seit der OP. Das habe ich sofort nach der Operation gespürt, das wir zusammen gehören. Meiner Spenderin kann ich garnicht genug dafür Danken. Sie wird mit mir zusammen weiter durchs Leben gehen. Ich werde ihr die all die schönen Dinge in der Welt noch zeigen! Zusammen werden wir Steinalt! 

Da merkt man auf jedenfall wieder wie wichtig doch die Organspende ist. 
RICHTIG. WICHTIG. LEBENSWICHTIG.

Sag "JA" zur Organspende!
Damit werbe ich auf meinem Auto, für mehr Bereitschaft zum Spenden. 


Nun aber zu meinem tollen Tag. Der wie immer um 8 Uhr begann. Als ich zurück vom Bäcker kam, habe ich direkt gefrühstückt. Danach habe ich die Wohnung durch gesaugt und bin dann auf´s Laufband drauf. 45 Minuten das Laufband quälen danach dann noch 15 Minuten Hantel Training. 
Da heute bei uns so schön die Sonne schien, bin ich mit Honey um 11:30 Uhr Spazieren gegangen. Erst eben beim Hausarzt vorbei, meine Blutwerte abholen. Die Leukos sind bei 4,3 Tausend und die Thrombos bei 126 Tausend. Alles gut.

Von da aus sind Honey und ich durch unseren schönen Schlosspark gelaufen. Natürlich war Herr Nikon mit von der Partie. Ich machte wieder schöne Bilder und drehte ein Video. 










Dann habe wir uns auf den Heimweg gemacht. Um 13 Uhr waren wir wieder zu Hause. Honey hat ne runde geschlafen und ich habe meine Bilder direkt bearbeitet. Das nimmt immer ein bisschen Zeit in Anspruch. Um 16 Uhr bin noch mal mit Honey ne runde gelaufen. Als mein Mann um 17:30 Uhr nach Hause kam, sind wir noch zum Möbelhaus gefahren. Wir wollten mal nach einem neuen Schreibtischstuhl gucken.
Doch ein bisschen zu groß der Stuhl für mich

Meine neue Ette... die achte

Guck Guck

Wir hatten aber richtig Spaß im Möbelhaus


Wir sind leider nicht fündig geworden. Also werden wir bei Zeiten noch mal zu Ikea fahren. 

Auf dem Rückweg haben wir noch schnell beim Griechen angehalten um uns was zu essen mit zunehmen. Daheim haben wir dann gegessen und dann Fernsehen geschaut. Sat.1 The Tast die neue Kochsendung. Die lohnt sich wohl. 

Nun wünsche ich euch einen schönen Abend. Bleibt mir alle Gesund!