Montag, 31. März 2014

Hummeln im Arsch....und spaß in den Backen

Heute Morgen bin ich schon früh aufgestanden. Weil ich heute 2 Freunde von uns zum Flughafen nach Düsseldorf bringen musste. Und damit ich um 10:30 Uhr alles erledigt hatte, war ich schon um 8:20 Uhr beim Jim gewesen. Gegen 9 Uhr gab es dann mein Frühstück und anschließend habe ich noch schnell die Wohnung Staub gesaugt. Dann holten mich meine Freunde ab. Ich fuhr mit Honey auf der Rückbank mit nach Düsseldorf. Am Flughafen angekommen, stiegen die beiden aus, nahmen ihre Koffer raus und wir verabschiedeten uns. Ich setzte mich ans Steuer und fuhr mit deren Auto wieder zurück. Auf dem Rückweg bin ich noch kurz bei Fressnapf vorbei, damit Honey noch mal auf die Waage kann. Und ein paar Leckerchen kauften wir auch noch. Anschließend kaufte ich mir mein Leckerchen bei Mc Donald´s. Das habe ich mit nach Hause genommen und daheim verputzt. Nach der Stärkung brachte ich das Auto von meinen Freunden noch eben zur Werkstatt und ging dann zu Fuß wieder nach Hause.


Ich zog mir Reitklamotten an und fuhr mit Honey zum Jim. Ich traf mich mit meiner Stallkollegin bei ihr in der Wohnung. Sie wohnt direkt auf dem Hof. Wir haben bis 17:30 Uhr mal wieder nur gequatscht. Dann habe ich Jim auf den Reitplatz gescheucht und mich anschließend noch drauf gesetzt. Wieder ein bisschen Reiten. Es macht aber auch so viel Spaß zur Zeit.

Auch heute haben wir mal wieder eine Menge Bilder gemacht. Einige davon zeige ich euch hier.



























 
Nach dem ich mit Reiten fertig war, durfte meine Stallkollegin auch noch ein paar Minuten Reiten. Sie ist heute sogar mal getrabt und galoppiert. Und es hat ihr richtig gut gefallen.

Als sie dann auch fertig war mit Reiten, durfte sich Jim noch eben wälzen. Anschließend kam er in den Stall und bekam sein Futter.

Meine Stallkollegin holte ihre beiden Pferde auf den Reitplatz und ließ die beiden noch laufen. Davon habe ich natürlich auch wieder Bilder gemacht.




Nach dem, auch die alle im Kasten waren, verabschiedete ich mich von ihr. Ich fuhr mit Honey wieder nach Hause. Auf dem weg zurückhielt ich noch eben beim Dönermann an, schnell noch 2 Döner, ne Pommes und Currywurst mitnehmen. Um punkt 20 Uhr war ich mit dem Essen daheim angekommen. Schnell die Tabletten nehmen und dann endlich was essen.

Nun freue ich mich schon auf morgen, den dann kann ich wieder reiten. *freu*


Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Sonntag, 30. März 2014

Heute mal Faxen machen auf dem Pferd...

Was ein schöner Sonntag. Heute erst mal etwas ausgeschlafen, nach dem ja die Uhren umgestellt wurden. Dann habe ich meine Tabletten schon um 7:30 Uhr genommen, um später festzustellen das sie doch erst um 8:30 Uhr hätte nehmen müssen, wegen der Zeitumstellung. Jetzt war es zu spät, konnte Nix mehr dran ändern. Ab morgen läuft alles wieder wie gehabt.

Um 11 Uhr fuhr ich zum Stall. Meine Stallkollegin war schon im Stall und machte den Stall sauber. Auch die Pferde hatte sie schon raus gelassen. Somit brauchte ich nur noch die Möhren füttern. Dann quatschten wir noch ein bisschen zusammen, bis ich mich wieder auf dem Weg nach Hause machte.

Gegen Mittag sind mein Mann und ich zum Trödelflohmarkt nach Senden gefahren. Bei der Sonne war es für Honey ein wenig anstrengend, aber sie schlug sich wacker. Ich kaufte mir eine alte Reitgerte, die schon so gut 40- 50 Jahre auf den Buckel hat. Sehr gut erhalten, und mit den Reitgerten heute nicht mehr zu vergleichen. Ich brauche zwar bei Jim keine Gerte aber ich fand die so toll. Deswegen musste ich sie haben.

Wieder zurück vom Flohmarkt, genossen wir ein wenig die Zeit zuhause. Ich machte mir noch was zu essen. Gegen 17 Uhr fuhr ich wieder zum Stall. Ich wollte noch ne runde Reiten. Meine Stallkollegin wollte ihr Pferd eigentlich auch machen, aber sie bekam unverhofften Besuch. Somit hat sie es auf morgen verschoben. Ich habe Jim geputzt und dann auf den Reitplatz ne runde gescheucht. Anschließend half mir meine Stallkollegin auf Jim drauf. Alleine komme ich leider nicht auf ihn drauf, ohne Sattel.

Ich ritt meine Runden und Jim war super toll. Wir galoppierten auf beiden Seiten. Ich muss dazu sagen, dass er rechts nicht so gerne galoppiert. Aber es hat ja diesmal gut geklappt. Wie ich gerade die Zügel lang hatte, kam meine Stallkollegin zum Reitplatz. Sie machte noch ein Paar Bilder von mir.



















Und heute haben wir einfach richtig viel Spaß dabei gehabt. Anschließend habe ich sie noch drauf gelassen. Und von ihr ein paar Bilder gemacht.





 Als sie auch fertig war, durfte Jim sich noch im Sand wälzen. Dann brachte ich ihn zurück zu Birka in den Offenstall.

Ich machte mich auf den Weg nach Hause und hielt noch eben beim Dönermann an. Schnell noch 2 Döner mitnehmen. 


Nach dem Essen ging es zur Erholung noch in die Badewanne. Nach der Erholung telefonierte ich noch mit meiner Schwester. Und nun werde ich mich ins Bett begeben. Denn morgen früh werden Freunde zum Flughafen nach Düsseldorf bringen. Dafür muss ich ausgeschlafen sein. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

Samstag, 29. März 2014

Das Traumhafte Wetter genießen...

Den Freitag habe ich 5 Stunden am Stall verbracht. Ich bin mit dem Fahrrad und Honey um 10 Uhr zum Jim gefahren. Das Wetter war so toll, da musste ich den ganzen Tag draußen bleiben. Vorher habe ich mich aber gründlich mit Sonnenschutz eingeschmiert. Auf dem Weg dahin, habe ich noch 2 Säcke Möhren gekauft. Einen habe ich meiner Stallkollegin geschenkt. Sie versorgt mich immer so gut mit Getränken. Dann habe ich die beiden erst mal auf den Paddock gelassen. Und wie immer ihnen Möhren auf dem Paddock verteilt, damit sie die suchen können. So sind sie etwas beschäftig, während ich dann das Wasser auf fülle und den Auslauf sauber mache.

Birka

Birka

Jim sieht genauso Schwanger aus wie Birka! Er frisst aus Solidarität mit...

Jimi´s Nüstern...

Honey Perspektive



Huf von Jim

Wie ich so beim sauber machen war, kam meine Stallkollegin und wir quatschten erst mal wieder. Nach einiger Zeit fuhr sie eben Einkaufen. Ich habe in der Zeit Jim geputzt. Anschließend habe ich eine Pause gemacht und was gegessen. Ich hatte mir extra was mitgenommen. Gegen 12:15 Uhr holte ich mir Jim noch mal raus und brachte ihn auf den Reitplatz. Ich habe ihn ein paar Minuten gescheucht und dann bin ich ihn geritten. Ich blieb solange auf dem Platz, bis die Nachbarin mit ihrem Pferd kam. Sie longierte ihr Pferd erst mal und dann setzte sie sich drauf. Das Pferd ist noch jung und macht noch ganz schöne Zicken. Die Stute buckelte rum wie ne bekloppt aber Jim blieb dabei ganz cool. Er zuckte nicht mal mit der Wimper. Ich hörte auf zu Reiten, stellte ihn zurück in seinen Offenstall und ging zurück zum Reitplatz. Da machte ich von den beiden auf dem Reitplatz noch ein paar Fotos.

Storm - die Jung Wilde Stute

 Als ich meine 200 Bilder im Kasten hatte, machte ich mich so langsam auf dem Weg nach Hause. Es war 15 Uhr, als ich mit Honey wieder daheim war.

Nun hatte ich 2 Stunden Zeit zum Ausruhen, bevor ich wieder los musste. Ich hatte noch einen Termin beim Hausarzt zum Ultraschall vom Bauch. Die MHH wollte, das mal ein Blick auf die Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Milz und Gebärmutter geworfen wird. Es ist alle Top in Ordnung. Sogar die Leber sieht für Mukoviszidose Verhältnisse sehr gut aus. Da bin ich ja beruhigt.

Ich fuhr also gut gelaunt wieder nach Hause. Kurze Zeit später kam dann auch schon mein Mann nach Hause. Wir aßen zusammen zum Abendbrot. Und dann schaute ich mir the Voice Kids an, während mein Mann Fußball schaute.

Heute Morgen bin ich schon um halb acht aufgestanden. Ich machte mich fertig, frühstückte und weckte dann meinen Mann. Als er auch fertig war, fuhren wir eben zum Jim. Die beiden wieder rauslassen und Möhren füttern. Und einen neuen Sack Futter brachten wir mit. Dann ging es direkt weiter nach Münster. Den Wagen von meinem Mann wieder abholen. Der war in der Werkstatt und es wurde auch gleich die Inspektion mitgemacht. Wenn diese scheiße nicht immer so teuer währe. Puhhh....

Der Plan war, das wir heute noch mal auf den Send wollten. Es war aber erst 11 Uhr. Somit mussten wir die Zeit irgendwie totschlagen. Zu erst ging es in den Baumarkt und dann gingen wir am Aasee eine Runde mit Honey spazieren. Dann fuhren wir zu Mc Donald´s ne Kleinigkeit essen. Um 12:30 Uhr machten wir uns erneut auf dem Weg zum Aasee. Wir suchten da einen Parkplatz. Leider vergebens, somit mussten wir noch einen anderen suchen. Den fanden wir auch. Von da aus war es sogar noch etwas näher zum Send. Wir gingen aber erst mal eine Runde am Aasee noch mal lang, damit Honey ins Wasser konnte.

Auf dem weg Richtung Send, gingen wir eine Treppe hoch und kamen direkt oben an der Promenade raus. An einem Kriegsdenkmal. Ganz ehrlich, ich war das Erste mal in meinem Leben da oben. Ich bin zwar aus Münster, aber diese ecken habe ich mir angesehen. War ja auch irgendwann nicht mehr möglich. Jedenfalls gab es da noch eine riesen große Wiese. Auf der fand früher mal das Turnier der Sieger statt (Reitturnier). Heute findet das alles direkt vor dem Münster Schloss statt.

Der Blick auf dem Münster Dom

Kriegerdenkmal



Auf der Wiese war ein Wassergraben für die Springreiter. Dieses konnte Honey gut nutzen um sich abzukühlen. Es war nun 13:15 Uhr und wir machten uns endlich auf dem Weg Richtung Send. Der war schon voll im Gange. Dafür das er erst um 14 Uhr öffnet offiziell. Uns freute das aber, somit konnten wir direkt mit einem Grillschinken Brötchen anfangen. Wir gingen weiter und machten erst mal eine Pause, um was zu trinken. Und damit Honey sich ein bisschen ausruhen konnte. Nach der Pause ging es weiter zum Chips Stand. Die machen da ganz frische Chips. Davon habe ich mir welche mitgenommen und sie innerhalb einer Stunde aufgefuttert. Die sind aber auch lecker .... Suchtgefahr!

Riesenrad auf dem Send

Alte Stadtmauern von Münster



Als wir unsere Runde beendet hatten, gingen wir zurück zum Auto. Honey haben wir vorher noch eben ins Wasser gelassen. Wir fuhren zum Großmarkt, um da mein Auto wieder abzuholen. Das hatte ich am morgen da abgestellt, damit wir nicht mit zwei Auto weiter fahren müssen. Jeder für sich fuhr nach Hause. Im Dorf angekommen, hielten wir noch eben beim Aldi an. Dann ging es wirklich nach Hause. Ich zog mich eben um und düste noch mal zum Jim. Ich habe die beiden noch mal schön geputzt. Das Winterfell muss ja endlich mal runter.

Als ich damit fertig war, ging es wieder zurück nach Hause. Ein bisschen Ausruhen war endlich mal angesagt. Aber nicht lange! Wir entschlossen uns, noch ne Pizza essen zu gehen. Also wieder anziehen und ab nach Lüdinghausen zum Pizza Flitza. Da saßen wir gemütlich und ließen den Abend ausklingen.

Nun werde ich mich ins Bett begeben. Den morgen wollen wir zum Tetraeda fahren. Ab auf die Halde, sag ich nur ...

Ich wünsche euch noch ein schönes Rest Wochenende.